Datenschutzrechtliche Information zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die Teilnahme an der Expert:innen-Befragung
Evaluation I - Gewichtung der Datentypen nach Art. 13 DSGVO

 

Bei der Befragung ‚Evaluation I - Gewichtung der Datentypen‘ handelt es sich um ein Forschungsprojekt (computergestützte, schriftliche Befragung), dessen Ziel es ist, das Gewicht von menschengenerierten Daten, im Zusammenhang mit mobilen Softwareangeboten, zu ermitteln. Es findet im Rahmen der Masterarbeit von Jonas Krantz statt, die an der HAW Hamburg, am Department Design, Medien und Information, im Februar 2024 abgelegt werden soll. Dazu erhalten Teilnehmende für die Primärerhebung einen Fragebogen. Der Erhebungszeitraum erstreckt sich vom 15.10. bis zum 01.01.2024.

 

Nachfolgend werden Sie über die einzelnen Verarbeitungsschritte im Einzelnen informiert.

 

1. Verantwortlicher im datenschutzrechtlichen Sinne

Verantwortlicher des Forschungsprojektes „Evaluation I - Gewichtung der Datentypen“ ist


Jonas Krantz

Sonninstr. 1

20097 Hamburg

Jonas.krantz@haw-hamburg.de

 

2. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Soweit nicht gesondert aufgeführt, werden die personenbezogenen Daten im Rahmen der Befragung wie folgt verarbeitet:

2.1 Personalisierte Ansprache

Für die Primärdatenerhebung erhalten potenzielle Teilnehmenden eine personalisierte Einladung zur Teilnahme. Die personalisierte Ansprache erfolgt über öffentlich einsehbare Kontaktdaten oder über Kontaktdaten, die im Rahmen der Erhebung, im sogenannten Schneeballverfahren, weitergegeben wurden.

2.1.1 Zweck

Ziel der personalisierten Ansprache ist die Rekrutierung von Teilnehmenden für die computergestützte, schriftliche Expert:innen-Befragung.

2.1.2 Dauer der Speicherung

Die Kontaktdaten werden nur zur (Dokumentation der) Ansprache verwendet und sind nicht Teil einer gegebenenfalls veröffentlichten Abschlussarbeit. Listen mit Kontaktdaten o.ä. werden nach dem Einreichen der Arbeit gelöscht. Die Kontaktdaten bleiben als Bestandteil der Korrespondenz zwischen Sender und Empfänger ein Jahr nach Exmatrikulation (Einreichen der Arbeit) im HAW-Mailer einsehbar.

2.2 Fragebogen

Für die Primärdatenerhebung erhalten potenzielle Teilnehmende einen Fragebogen. Der Fragebogen wird durch das Zuweisen einer Fragebogen-Nummer anonymisiert. Vom Fragebogen kann bei einer gegebenenfalls stattfindenden Veröffentlichung der Daten kein Rückschluss auf die Kontaktdaten oder den Namen der Teilnehmenden geschlossen werden.

2.2.1 Zweck

Ziel der Befragung ist die quantitative Evaluation einer Gewichtszuweisung an menschengenerierte Datentypen, mit Bezug auf das Tätigkeitsfeld der Befragten.

2.2.2 Rechtsgrundlage

Für die Durchführung der Umfrage mit einem Fragebogen dient eine Einwilligung gemäß Art. 6 Absatz 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

2.2.3 Empfänger

Empfänger zur Auswertung der Daten ist Jonas Krantz, jonas.krantz@haw-hamburg.de

2.2.4 Dauer der Speicherung

Die Fragebögen werden vier Jahre aufbewahrt.

2.3 Kontaktdaten Dritter

Im Rahmen des Fragebogens haben Teilnehmende die Möglichkeit Kontaktdaten einer weiteren Person anzugeben, die eine fachkundige Beurteilung des Sachverhalts vornehmen kann.

2.3.1 Zweck

Die Kontaktdaten dienen der Ansprache und dem Zusenden des Fragebogens.

2.3.2 Rechtsgrundlage

Die datenschutzrechtliche Verantwortung über die Weitergabe dieser Kontaktdaten liegt bei der weitergebenden Person.

2.3.3 Empfänger

Empfänger der Daten ist Jonas Krantz, jonas.krantz@haw-hamburg.de

2.3.4 Dauer der Speicherung

Die Kontaktdaten werden nur zur (Dokumentation der) Ansprache verwendet und sind nicht Teil einer gegebenenfalls veröffentlichten Abschlussarbeit. Listen mit Kontaktdaten o.ä. werden nach dem Einreichen der Arbeit gelöscht. Die Kontaktdaten bleiben als Bestandteil der Korrespondenz zwischen Sender und Empfänger ein Jahr nach Exmatrikulation (Einreichen der Arbeit) im HAW-Mailer einsehbar.

 

3. Ihre Rechte

·       Sie haben das Recht, von der HAW Hamburg Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten und/oder unrichtig gespeicherte Daten berichtigen zu lassen.

·       Sie haben darüber hinaus das Recht auf Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung.

·       Außerdem haben Sie in dem Fall, in dem als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Sie die Einwilligung gegeben haben, das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, wobei die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird. Bitte wenden Sie sich in dem Fall jeweils an folgende Person: Jonas Krantz, jonas.krantz@haw-hamburg.de

·       Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Rechtsvorschriften verstößt. Die Aufsichtsbehörde in Hamburg ist:

 

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Ludwig-Erhard-Str. 22

20459 Hamburg

 

4. Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO

 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

This website uses cookies to improve your experience.